JKB_Logo_transp_für-dunklen-Hintergrnd.p

In Kooperation mit

bkb_charity_web.png

The Patronage

Under the Patronage of 

State Minister for Culture and Media

Frau Prof. Monika Grütters
MdB
Grußwort 

 

"Das Lied von der Erde ist vielleicht das persönlichste Werk Gustav Mahlers und gleich­zeitig ein sinfonischer Liederzyklus, der schwer einzuordnen ist. Mahler komponierte ihn in einer Zeit, in der er Schicksalsschläge erlitt, die ihn mit existenziellen Erfahrungen konfron­tierten. Ergreifend reflektiert er darin das Leben und preist die Schönheit der Natur. Auf dem Zenit seines Schaffens fand seine Lebenssicht Ausdruck in der Vertonung einer Lyrik, die in freier Nachdichtung aus einer französischen Übersetzung chinesischer Gedichte ent­stand. So mischen sich die unterschiedlichsten Einflüsse zu einem außergewöhnlichen Werk, das viele nachfolgende Komponisten inspiriert hat. 

 

Daran anzuknüpfen und seine Themen durch eine neue Komponistengeneration befragen zu lassen, ist eine vielversprechende Idee. Im Auftrag der Kammerphilharmonie Berlin sind so drei Werke für Soloinstrumente, für Harfe, Violine und Englischhorn entstanden, die im Rahmen eines besonderen Konzertprojektes vor der Interpretation des „Liedes von der Erde“ zur Uraufführung kommen. Die Junge Kammerphilharmonie Berlin wird dabei durch namhafte Solisten unterstützt. Wie sich einst europäische und asiatische Elemente im „Lied von der Erde“ verbanden, so kooperieren nun die jungen Berliner Musikerinnen und Musiker mit einem Partnerorchester aus Japan und schaffen damit neue kulturelle Verbin­dungen.

 

Das Anliegen, unsere Musikgeschichte, unseren Konzertalltag, die Musizierweise, das Verhältnis von musikalischer Tradition und Gegenwart im interkulturellen Dialog gemein­sam zu hinterfragen, unterstütze ich gerne. Deshalb habe ich die Schirmherrschaft über das Konzertprojekt übernommen, und es freut mich, dass das Ergebnis während der Tournee in weiteren deutschen und japanischen Konzerthäusern zu hören sein wird. Den Musikerinnen und Musikern wünsche ich beim gemeinsamen Musizieren viel Erfolg und dem Publikum eine inspirierende, musikalische Erfahrung."

 

Prof. Monika Grütters MdB

Staatsministerin für Kultur und Medien